Jagd

Die Jagd reguliert in unseren Wäldern den Wildbestand und fördert dadurch einen natürlichen und zukunftsfähigen Mischwald.

Meldungen

Pressemitteilung vom 18.12.2019
Ein Stück Natur im Klassenzimmer

Gruppe von 5 Männern präsentiert Wandkalender 2020

Ein röhrender Rothirsch im herbstlichen Bergwald ziert das Titelbild des neuen Schulkalenders „Wald, Wild und Wasser“ 2020. Er symbolisiert das Leitthema „Lebensraum Gebirge“, für den diesmal neun in der rauen Bergwelt lebende Wildtiere und vier in Berggewässern vorkommende Fische auf den Kalenderblättern gezeigt werden. Der Bayerische Jagdverband (BJV) ist zum 30. Mal, zwischenzeitlich in Kooperation mit dem Landesfischereiverband Bayern (LFV Bayern) Herausgeber des beliebten Naturkalenders.  Mehr

Forstliches Gutachten

Auftaktveranstaltungen, Verjüngungsinventur und revierweise Aussagen
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Andreas Ploner bei der Aufnahme

Die Bayerische Forstverwaltung erstellte 2018 wieder für jede Hegegemeinschaft ein Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung. Die Forstlichen Gutachten sollen die Beteiligten in die Lage versetzen, für die kommenden drei Jagdjahre einvernehmlich gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen. Die regionalen Ergebnisse der aktuellen Forstlichen Gutachten finden Sie hier.  Mehr

Stefan Warsönke
Forstdirektor
AELF Erding mit Landwirtschaftsschule

Dr.-Ulrich-Weg 4
85435 Erding
Tel.: 08122 480-1400
Fax: 08122 480-1099
E-Mail: post.forst@aelf-ed.bayern.de

Jagd

Artenreicher Wildbestand in naturnahen Wäldern
Jagd in Bayern für attraktive Mischwälder

Fichtenwald mit Buchenvoranbau

Ein artenreicher Wildbestand steht in einem ausgewogenen Verhältnis zu den natürlichen Lebensgrundlagen. Reh- oder Rotwild in zu großer Zahl können die Knospen von jungen Laubbäumen und Tannen verbeissen.  

Wildtierportal Bayern Externer Link